Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Die Pflege-Wohngemeinschaft ist selbstverantwortet, d.h. alle Angelegenheiten werden von den Bewohner*innen oder deren rechtlichen Vertretern selbst entschieden. Dies können etwa Fragen der Haushaltsführung, des gemeinsamen Alltagslebens oder der Gestaltung der gemeinschaftlich genutzten Räume sein. Das Bewohnergremium ist, in Abstimmung mit dem  Förderkreis des Begegnungshauses Stegen gUG (Vermieter), für die Auswahl der neu einziehenden Bewohner*innen zuständig. 

In der Wohngemeinschaft spielen die Alltagsbegleiterinnen, die rund um die Uhr in der Wohngemeinschaft anwesend sind, eine zentrale Rolle. Sie unterstützen und begleiten die Bewohner*innen gemäß ihren individuellen Bedürfnissen und Wünschen und schaffen ein angenehmes, würdevolles Lebensumfeld. Angehörige, ehrenamtlich Engagierte, junge Menschen beispielsweise im Freiwilligen Sozialen Jahr etc. bringen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten ein.

Die Lage der Wohngemeinschaft in der Dorfmitte von Stegen ermöglicht eine starke Einbindung der Wohngemeinschaft ins Dorf. Angehörige, Freunde und Bekannte sind gern gesehene Gäste, die eingeladen sind, Zeit zu verbringen und sich auch für die Bewohner*innen und die Wohngemeinschaft zu engagieren. Gleichzeitig gehört zum Beispiel auch der gewohnte Gang in die Kirche, zum Bäcker oder zum Markt ganz selbstverständlich zum Leben der Bewohner*innen in der Wohngemeinschaft.

 

 

Hier finden Sie das Konzept der WG Miteinander. Roter Text bzw. rote Zahlen sind noch nicht endgültig.

Konzept WG Miteinander

 

Facebook

instagram